Wir stellen Ihnen auf dieser Seite jene Behörden, Firmen, Vereine und Initiativen vor, mit denen wir in diversen Projekten und Veranstaltungen zusammenarbeiten bzw. uns vernetzen:

UMIT Tirol - Die Private Universität, Hall

Schauen Sie vorbei, wenn Sie mehr über Klimaschutz und Klimawandel in den in den Alpen erfahren möchten!
Interaktive Workshops und Informationen zum Mitmachen für alle Interessierten! Die UMIT lädt sie herzlich zu dieser Veranstaltung ein! Nähere Informationen über die Universität UMIT Tirol finden Sie unter: 

https://www.umit-tirol.at/page.cfm?vpath=index&switchLocale=de_AT

Amt der Tiroler Landesregierung, Abteilung Forstplanung, Innsbruck, Projektleitung: OR Kurt Ziegner, Dipl. Ing.
"Initiative Klimafitter Bergwald Tirol": Der Tiroler Landtag hat im Juli 2019 die Initiative „Klimafitter Bergwald Tirol“ gestartet. Ziel ist es, die Tiroler Bergwälder langfristig an den Klimawandel anzupassen. Nähere Informationen finden Sie unter: https://klimafitter.bergwald.tirol/die-initiative/

Folder Klimafitter Bergwald Tirol (PDF File Download):  https://klimafitter.bergwald.tirol/wp-content/uploads/2020/02/Folder_Klimafitter_Bergwald_Tirol.pdf

Österreichischer Alpenverein, Abteilung Hütten, Wege und Kartographie, Innsbruck, Projektleitung: Peter Kapelari, Dipl. Ing.
"Bergwaldprojekt": Du willst ein Zeichen setzen? Aufzeigen, dass die Berge mehr sind als Sportgerät bzw. Kulisse für den Sport.

Du willst nicht nur reden sondern selbst Hand anlegen? Dann bist du bei den Bergwaldprojekten des Alpenvereins genau richtig. Nähere Informationen finden Sie unter: https://www.alpenverein.at/portal/berg-aktiv/freiwilligenarbeit/bergwaldprojekte/index.php

Tiroler Bildungsforum, Innsbruck, Projektleitung: Matthias Karadar, MSc. 
"Natur im Garten": Ein ökologisch gepflegter Garten schafft nicht nur Erholungsraum für den Menschen, sondern auch Lebensraum für Tiere und Pflanzen. Durch einen sorgsamen Umgang mit der Natur wird die umweltfreundlich gepflegte, lebendige Vielfalt spürbar. Nicht nur Erwachsene profitieren von solch einem Gartenkonzept. Kinder können sich in einem vielfältig gestalteten Garten austoben und dabei spielerisch die Tier- und Pflanzenwelt erforschen. 
Nähere Informationen finden Sie unter: 
https://www.naturimgarten.tirol/

Repair Café, Tiroler Bildungsforum, Innsbruck: GF Michaela Brötz, Mag. 

Defekte Toaster, Hosen mit aufgerissenen Nähten, wackelige Hocker, ein altes Fahrrad mit einem „Achter“ ... alles wandert bei uns auf den Müll. Dabei könnten viele Dinge mit einer einfachen Reparatur noch instand gesetzt werden.
Nähere Informationen finden Sie unter: 
https://www.repaircafe-tirol.at/index.php?id=2


Austrian Biologist Association (ABA), Innsbruck, Projektleitung: Lena Nicklas, MSc.
"Faszination Bergwelt - Pflanzenvielfalt Auen": Gewässervielfalt und Flussrenaturierung / Innovative Lösungen - Biogas

Die 2014 gegründete Fachgruppe “Westösterreichische BiologInnen (WOEB)” arbeitet als Netzwerk bzw. als Plattform für lokal und auch überregional tätige Vereine, Institutionen, Interessensgemeinschaften und Privatpersonen, die im breiten Feld der Biologie oder biologisch relevanter Themengebiete wirken. Nähere Informationen zu WOEB finden Sie unter: https://www.austrianbiologist.at/woeb/

Informationen über ABA finden Sie unter: https://www.austrianbiologist.at/aba/

Scientists for Future Tirol/Vorarlberg, Innsbruck, Regionalgruppenleiter: Ingomar Glatz, Mag. MSc.
Gemeinsam mit seinen Kollegen, Univ.-Prof. Dr. Georg Kaser, Univ.-Prof. Dr. Johann Stötter und Univ.-Prof. Dr. Mathias Rotach setzt sich Ingomar Glatz vom Institut für Geographie dafür ein, dass möglichst viele die Initiative Scientists for Future unterstützen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Uni Innsbruck unterstützen ihn dabei.

Infos zu Scientists for Future Tirol/Vorarlberg: https://scientists4future.at/tirol-vorarlberg/

"Nachspielen der Klimakonferenz": Infos zum Spiel finden Sie unter: http://methodenpool.uni-koeln.de/umwelt/planspiel/planspiel_klimakonferenz.pdf

Institut für Ökologie Universität Innsbruck, Projektleitung: Johannes Rüdisser, Dr. Mag. 

„Viel-Falter: Warum zählen wir Schmetterlinge?“: Das Tagfalter Monitoring Vorarlberg wird unter der wissenschaftlichen Leitung des Instituts für Ökologie der Universität Innsbruck gemeinsam mit der inatura, den Naturwissenschaftlichen Sammlungen der Tiroler Landesmuseen und der Abteilung Umwelt- und Klimaschutz des Landes Vorarlbergs sowie der Unterstützung der Stiftung Blühendes Österreich durchgeführt. Falls Sie mehr über dieses Projekt erfahren möchten, schauen Sie bitte die näheren Informationen auf folgender Seite an: https://www.umweltv.at/event/viel-falter-warum-zahlen-wir-schmetterlinge/ 

Naturpark Karwendel, Hall, Projektleitung: GF Herrmann Sonntag, Mag. 
„Naturverträglicher Tourismus - Regionalentwicklung – Biodiversität“: Der Verein Naturpark Karwendel fördert den Gedanken des alpinen Naturschutzes in der Naturparkregion durch geeignete Maßnahmen zur Erhaltung, Pflege und Gestaltung der Natur- und Kulturlandschaft, durch Öffentlichkeitsarbeit, Bildung und Wissenschaft sowie naturnahe Wirtschaftsformen in der Land- und Forstwirtschaft und im Tourismus. Erfahren Sie mehr unter: 
https://www.karwendel.org/naturpark-karwendel/organisation-ziele/

Tiroler Umweltanwaltschaft, Innsbruck, Projektleitung: Stefanie Suchy und Andreas Hudler, Dipl. Ing. 

"Helle Not ": Auswirkungen der Lichtverschmutzung - Vermeidung und Handlungsempfehlungen. So wenig Kunstlicht wie möglich, so viel Beleuchtung wie notwendig! Andreas Hudler und Stefanie Pontasch stellen das "Klima-Energieverbrauch-Lichtverschmutzung-Biodiversitäts-Projekt: SKYSCAPE vor. Nähere Informationen über diese Projekt finden Sie unter: https://www.tiroler-umweltanwaltschaft.gv.at/naturschutz/naturprojekte/helle-not/
"Blütenreich": Workshop und Rundgänge durch Hall "Naturnahes öffentliches Grün". Die Tiroler Umweltanwaltschaft lädt Sie gemeinsam mit dem Haller Stadtmagistrat zu diesem Workshop und Begehung in Hall ein. 

WWF Innsbruck & Austrian Biologist Association (ABA), Innsbruck, Projektleitung: Anna Schöpfer

"Flüsse voller Leben": Unsere Flüsse sind akut bedroht. Über Jahrhunderte hat der Mensch den Fluss und seine Umgebung massiv verändert, die Flüsse selbst verbaut, gestaut und eingezwängt. Durch die massiven Eingriffe sind unzählige Tier- und Pflanzenarten an unseren Flüssen selten geworden. "Die Plattform Flüsse voller Leben" setzt sich aus VertreterInnen unterschiedlicher Interessensgruppen zusammen, welche sich gemeinsam für den Schutz der letzten intakten Fließgewässer Österreichs einsetzten. Nähere Informationen finden Sie unter: http://www.fluesse-voller-leben.at/

Universität Innsbruck (LFUI): Michael Kirchler, Univ.-Prof. Dr.

"Verhaltensänderung - Warum wir uns so schwer tun, unser Verhalten zu ändern": Workshop mit interaktiven Experimenten zum Thema Klimakrise und Verhalten (e.g., Gefangenendilemma, öffentliche Güter,  Vertrauensspiel, etc.).

Nähere Informationen über Univ.-Prof. Dr. Krichler finden Sie unter: https://www.uibk.ac.at/ibf/team/kirchler.html

ÖBV - Via Campesina Austria - Österreichische Berg- und Kleinbäuerinnen Vereinigung, Wien: GF Julianna Fehlinger, Mag. 
"Erfahren Sie mehr über die Situation von Kleinbäuerlichen Betrieben und dem Wachsen und Weichen in der Landwirtschaft": Lernen Sie Zusammenhänge zwischen Landwirtschaft und Klima anhand von internationalen und regionalen Beispielen verstehen. Wir sind seit 1974 eine bäuerliche Basisbewegung und ein überparteilicher Verein, der Agrarpolitik und Bildungsarbeit betreibt. ÖBV ist Teil der weltweiten Kleinbäuer_innen-Bewegung “La Via Campesina” mit Organisationen in 73 Ländern und 200 Millionen Mitgliedern. Auf folgenden Seiten erfahren Sie mehr über die ÖBV: 

https://www.viacampesina.at/die-oebv/wer-wir-sind/

Fridays for Future, Innsbruck, Johanna Erler 

"Fragen an engagierte Firdays for Future AktivistInnen": Fridays for Future sind eine von SchülerInnen, Lehrlinge, Studierende und (junge) Menschen ausgehende Bewegung, die sich für die Einhaltung der Ziele des Pariser Klimaabkommens und für eine globale Klimagerechtigkeit einsetzt. Sie organisieren sich dezentral in Regionalgruppen, vernetzen sich aber österreichweit und international. Nähere Informationen über Fridays for Future (Regionalgruppe Innsbruck) finden Sie unter: https://fridaysforfuture.at/gruppen/innsbruck

Global 2000, Innsbruck: Juliana Okropiridse

"Was ist Aktivismus und bin ich Aktvist/Aktivistin?": Vortrag von Frau Juliana Okropiridse. Global 2000 ist Österreichs führende, unabhängige Umweltschutzorganisation. Sie setzt sich intensiv mit allen Themen auseinander und mit allen Beteiligten zusammen. Sie arbeitet konsequent an Lösungen, die wirklich nachhaltig sind und die Zukunft zum Besseren verändern. Denn es ist schön, bedenkenlos in einen Bio-Apfel zu beißen, den Kindern gesunde, vielfältige Lebensmittel zu bieten und intakte Lebensräume nützen zu können. Genauso schön ist es auch, mit gutem Gewissen einkaufen zu gehen, weil Global 2000 für faire Bedingungen im Handel sorgt, damit Menschen, Tiere und Pflanzen friedvoll zusammenleben. Falls Sie mehr über Global 2000 erfahren möchten, finden Sie nähere Informationen unter: https://www.global2000.at/ueber-global-2000

 

APPELL – Verein zur Förderung von Umwelt und Gesundheit, MÜnchen: GF Herbert Süßmeier, Dr. 
"Klima Anpassung - Klimawandel - Auswirkung auf Jung und Alt": Das Angebot des Vereins reicht von professioneller Beratung, Öko-Catering, Event-Service, Schulungen, Workshops, Aktionen und Vorträgen bis hin zur Realisierung oder Unterstützung von alternativen Projekten, Aktivitäten und Initiativen. Bei Interesse, besuchen Sie die Homepage unter: http://www.umweltundgesundheit.eu/id30_angebot.html


 

Email: info@initiative-sosearth.com

Telefon: +43-(0)699-19052016